Empfohlen

European Winners‘ Cup 2019 – Radevormwald

29. – 31. März 2019

Die Ergebnisse und alles weitere gibt es hier:

Presseberichte:

https://www.come-on.de/sport/lokalsport/gastgeber-oeckinghausen-landet-beim-tchoukball-event-fuenften-platz-12049619.html

https://rp-online.de/nrw/staedte/radevormwald/europaeisches-tchoukball-turnier-fand-in-radevormwald-statt_aid-37792805

https://rp-online.de/nrw/staedte/radevormwald/europaeisches-tchoukball-turnier-in-radevormwald_aid-37773883


Das ist der EWC 2019

Vom 29. bis zum 31. März spielen in der Sporthalle im Schulzentrum Radevormwald die nationalen Meister und Vizemeisters Europas um den Pokal. Der EWC ist also mit der Champions-League im Fußball vergleichbar. Aus Deutschland haben sich der TuS Oeckinghausen und der ASC Weimar qualifiziert. Sie treffen auf zehn weitere Teams aus Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Schweiz und Tschechien. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

Die offizellen Informationen für #ewc2019rade sind hier zu finden: http://www.etbf.org/ewc

Der TuS Oeckinghausen beteiligt sich an der Aktion „Halver blüht auf“

Mit möglichst vielen helfenden Händen möchten wir am 12.05.2018 ab 10:00 Uhr mit einer ökologischen Umgestaltung der Susannenhöh beginnen.

Für das leibliche Wohl an dem Tag ist gesorgt (bitte meldet Euch bis zum 08.05.2018 unter TuS@Oeckinghausen.de an, damit wir genug Essen und Trinken besorgen können).

Wir wollen einen Beitrag für unsere Insektenwelt leisten und möchten unsere Susannenhöh entsprechend ökologischer gestalten.

Um den nicht im Erdreich nistenden Wildbienen neue Brutstätten zu ermöglichen, wollen wir am 12.05.2018 auf der Susannenhöh eine sogenannte Wildbienennisthilfe bauen. Hierzu wird Horst anleiten und zeigen, wie es RICHTIG gemacht wird. Die Nisthilfe soll neben den Tennisplätzen, rechts hinter Platz 2 am Waldrand aufgebaut werden.

Da die Wildbienen, Hummeln und Co. eine deutlich niedrige Reizschwelle haben, stechen sie kaum.

Außerdem kommen die meist sehr zarten Wesen mit ihrem kaum erkennbaren kleinen Stachel so gut wie gar nicht durch unsere menschliche Haut.

Da es auf dem Gelände jedoch recht wenig blüht und um den Wildbienen den benötigten Futterbedarf zu bieten, sollen einige hundert Blüh-Pflanzen in die Erde gebracht werden und ggfl. auch einige Ansaaten vorgenommen werden. Viele Wildbienen sind auf bestimmte Pflanzen angewiesen, die nur noch selten gefunden werden.

Einheimische Pflanzen, die von den Wildbienen und auch Schmetterlingen bevorzugt aufgesucht werden, sollen unsere Susannenhöh nicht nur für beflügelte Besucher, sondern auch für die aktiven Sportsfreunde und unbeflügelte zweibeinige Besucher, freundlicher werden lassen.

Wir freuen uns auf Euch und sind sicher, es wird ein spannender und aktiver Tag, der am Ende für jeden zufrieden zu Ende gehen sollte.

Britta und Horst

Anmeldung bis zum 08.05.2018 an TuS@Oeckinghausen.de.